Biographie | Bibliographie

Vita & Werke

Über nachstehende Links gelangen Sie direkt zum jeweiligen Seiten-Abschnitt der Bio-Bib (Biographie-Bibliographie) von Anne Birk mit allen wesentlichen Informationen, Details und Links zu Vita und Werken der Schriftstellerin:

Bio-Bib in Bildern

Biographie

Bibliographie

Wikipedia-Seiten

Bio-Bib in Bildern

Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Schlechtenfeldweg
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Kinderbild-Schwester
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Schule-Buch
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Preis-Verleihung-Abitur
Anne-Birk-Papierboote-Kurzgeschichten-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Bibliothek
Anne-Birk-Zumutungen-Erzaehlungen-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Buch-Studium
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Astern-Blumen
Anne-Birk-Astern-im-Frost-Roman-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Blumen-Wiese
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Theater
Anne-Birk-Carlos-Roman-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Paris-1968
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Examen-Tübingen-Gerold-Tietz
Anne-Birk-Examen-68-Erzaehlung-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Studium-Tübingen-Schwester
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Blumen-Garten
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Schreibtisch
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Brille
Anne-Birk-Der-Ministerpraesident-Erzaehlung-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Natur
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Regine-Kress-Fricke
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-ISCHFRA-Initiative-Schreibende-Frauen
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Seidenschal
Anne-Birk-Bernies-Bergung-Erzaehlung-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Schal
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Messe
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Lesung-Buchvorstellung
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Business
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Webseite
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Schal
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Mantel
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Pressekonferenz
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Presse
Anne-Birk-Das-naechste-Mal-bringe-ich-Rosen-Erzaehlung-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Gerold-Tietz
Anne-Birk-Vier-Kurzgeschichten-ROGEON-Verlag-eBook-Titelbild
Anne-Birk-Vita-Bio-Bibliographie-Examen-Tübingen-Gerold-Tietz-Blick-zurueck
previous arrow
next arrow
Slider

Durch Klicken auf die Pfeiltasten rechts und links bzw. durch Wischen auf Touch-Screen-Geräten können Sie durch die Foto-Galerie von Anne Birk blättern. Diese Galerie enthält sowohl biographische als auch bibliographische Bilder – wobei letztere tendenziell thematisch einsortiert wurden. Eine streng chronologische Übersicht aller bibliographischen Werke der Autorin finden Sie auf dieser Seite unterhalb der biographischen Vita-Meilensteine.

Seitenanfang

Anne Birk: Biographie

1942:

Geburt in Trossingen

1962:

Abitur in Tuttlingen

1962:

Gewinnerin von drei Preisen, darunter der Scheffelpreis für Dichtung und besondere Leistungen im Fach Deutsch

1962-68:

Studium der Germanistik und Anglistik in Tübingen sowie Bangor

1968:

Heirat mit dem später ebenfalls als Schriftsteller tätigen Gerold Tietz

1969 ff:

Hauptberufliche Lehramtstätigkeit an verschiedenen Gymnasien in Baden-Württemberg

1970er Jahre:

Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen & Schriftsteller (VS)

1970er Jahre:

Mitglied der GEDOK e.V.

1978-85:

Mitglied der Jury und des Vorstandes im Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg

1980:

Mitbegründerin der Initiative Schreibende Frauen in Baden-Württemberg (ISCHFRA), u.a. zusammen mit den Schriftstellerinnen Regine Kress-Fricke und Birgit Heiderich; Mitherausgeberin von einem halben Dutzend Anthologien der Initiative.

1981-84:

Jury-Mitglied der Kunststiftung Baden-Württemberg

Anne Birk lebte seit 1969 in Esslingen, wo sie am 29. Juli 2009 im Alter von 66 Jahren unerwartet gestorben ist.

In einem Radio-Interview-Ausschnitt erzählt Anne Birk selbst, wie sie zum Schreiben kam und welche Rolle ihre Biographie dabei spielte.

Seitenanfang

Anne Birk: Bibliographie

Nachstehend finden Sie eine Liste wesentlicher Bücher, Texte, Publikationen und weiterer Werke der Schriftstellerin und Autorin, chronologisch sortiert nach Veröffentlichungsjahr:

1983:

Aus gegebenem Anlass
Anthologie | Förderkreis deutscher Schriftsteller
Herausgeber: Ekkehart Rudolph
Text von Anne Birk: Mein Feind

1984:

Papierboote
Prosatexte, Erzählungen, Kurzgeschichten | von Loeper Verlag | DNB
Sammlung von Prosatexten, Satiren, Erzählungen & Kurzgeschichten

1984:

Nestbeschmutzung
Theaterstück
Uraufführung am 5. Oktober 1984 am Theater ‚Die Insel‘ in Karlsruhe

1986:

Anna Schieber ~ Emma Waiblinger ~ Isolde Kurz
Drei Schriftstellerinnen in Esslingen am Neckar
Essays | Stadt Esslingen am Neckar

1988:

Lesebuch Schreibende Frauen
Anthologie | Förderkreis deutscher Schriftsteller | DNB
Herausgeber: Anne Birk et al.
Text von Anne Birk: Basis Babel

1989:

Der Ministerpräsident & Bernies Bergung
Zwei Erzählungen | Alkyon Verlag | DNB
In ‚Der Ministerpräsident‘ versucht die Tochter eines Politikers sich mit dem Selbstmord ihres Vaters auseinanderzusetzen, während in ‚Bernies Bergung‘ eine Frau versucht, ihren im Zweiten Weltkrieg umgekommenen Sohn per Schiff bergen zu lassen.

1991:

Das nächste Mal bringe ich Rosen oder Warum Descartes sich weigert, seine Mutter zu baden
Erzählung | Alkyon Verlag | DNB
Die Erzählung handelt von zunehmender Demenz, sowie von den Anforderungen, die eine solche Pflegesituation an die Tochter stellt – und wie diese damit umgeht.

1991:

Beifall für Lilith
Autorinnen über Gewalt
Anthologie | Alkyon Verlag | DNB
Herausgeber: Anne Birk et al.
Text von Anne Birk: Guck mal, das bin ich

1992:

Zumutungen – Frauen und ein Paragraph
Erzählungen | Elefanten Press | DNB
Die elf Erzählungen sind literarische Protokolle von ungewollt schwangeren Frauen, die sich gegen die Zumutung der Zwangsberatung nach § 218 wenden.

1999-2002:

Roman-Trilogie zur deutschen Geschichte:
Die Trilogie umfasst die nachstehenden drei Romane ‚Astern im Frost‘, ‚Weiße Flecken an der Wand‘ sowie ‚Scherbengericht‘. Darüber hinaus finden Sie hier Informationen zum vierten, noch nicht veröffentlichten Roman-Band zur deutschen Geschichte (geplante Quadrilogie).

1999:

Astern im Frost
Roman | Europa Verlag | DNB
Teil 1 der Trilogie zur deutschen Geschichte
Dieser in erster Auflage im Europa Verlag erschienene Erfolgsroman wurde 1999 auf der Leipziger Buchmesse erstmals einem breiten Publikum vorgestellt. Der Roman erzählt den Weg einer alemannischen Handwerkerfamilie durch die Zeit des Ersten Weltkriegs und in den Faschismus, geschildert aus der Sicht der jüngsten Tochter.

2000:

Weiße Flecken an der Wand
Roman | Europa Verlag | DNB
Teil 2 der Trilogie zur deutschen Geschichte
Der Roman thematisiert, wie sich Familie und Stadt in der Nazizeit verändern, und wie sich die erzählende junge Frau ihren Weg suchen muss.

2002:

Scherbengericht
Roman | Europa Verlag | DNB
Teil 3 der Trilogie zur deutschen Geschichte
Die Hochzeit der Protagonistin wird nur eine Kriegstrauung. Mann und Brüder sind an der Front. Zwangsarbeit findet vor aller Augen statt. Man wünscht sich das Kriegsende herbei – und fürchtet doch die Abrechnung.

2003:

Wir sind wieder wer | Nous sommes de nouveau quelqu’un
Erzählung | ISCHFRA
Zweisprachig Deutsch-Französisch
Vorab veröffentlichter Text-Auszug aus dem vierten Roman-Band zur deutschen Geschichte von Anne Birk.

2004:

Carlos oder Vorgesehene Verheerungen in unseren blühenden Provinzen
Roman | Info Verlag | DNB
Eine vierzigjährige Frau und ein junger Mann – befreundet, aber nicht liiert – schauen sich eine Aufführung von Schillers ‚Don Carlos‘ an und messen sie an Parallelen zu eigenen Erfahrungen und Beziehungen. Dabei geht es schlussendlich auch um das Vermögen zur Freiheit im Sinne Schillers – und was heute damit gemeint sein kann.

2007:

Die halbe Herrlichkeit den Frauen | Compartir el señiorío con las mujeres
Anthologie | Info Verlag | DNB
Texte deutscher und mexikanischer Autorinnen
Herausgeber: Anne Birk et al.
Text von Anne Birk: Karriere (Ambiciones profesionales)
Die zweisprachige Anthologie mit Beiträgen angesehener mexikanischer und deutscher Autorinnen bietet differenzierte Einblicke in Gefühle und Gedanken von Frauen beider Länder am Anfang des 21. Jahrhunderts.

2008:

Examen 68
Erzählung | Karl Stutz Verlag | DNB
‚Examen 68‘ ist keine der üblichen Abhandlungen über hochstilisierte Medienfiguren ‚der 68er‘. Die Erzählung nimmt sich vielmehr dem studentischen Alltag an. Im Gegensatz zum weithin verbreiteten vereinfachten ’68er-Bild‘ blickt die Autorin auf einen Alltag, der privat noch von Kuppeleiparagraph und verbotenem Herrenbesuch auf Studentinnenzimmern geprägt ist, und der an der Universität von Professoren erzählt, die einerseits als Halbgötter verehrt werden – aber deren Dissertationen wie vieles andere seltsam verschwunden sind.

2012:

Vier Kurzgeschichten | Four short stories
Kurzgeschichten | ROGEON Verlag | DNB
Mit ‚Vier Kurzgeschichten‘ erschien postum das erste eBook von Anne Birk. Es enthält vier ausgewählte, zeitlose Kurzgeschichten aus ihrem frühen Werk ‚Papierboote‘. Neben der deutschen Fassung sind die vier Kurzgeschichten auch in englischer Übersetzung publiziert.

2014:

Astern im Frost
Roman | Silberburg Verlag (© ROGEON Verlag) | DNB
Neu-Auflage (2. Auflage) anlässlich des 100. Jahrestags des Ersten Weltkriegs
Teil 1 der Trilogie zur deutschen Geschichte

Bis dato noch unveröffentlichte Arbeitstitel:

  • ‚Kein Wunder‘ (Roman-Fortsetzung der Trilogie zur deutschen Geschichte)
  • ‚Gesellschaftsvertrag‘ (Roman)
  • ‚Galizien‘ (Tagebuch-Erzählung)
  • ‚Kreta‘ (Tagebuch-Erzählung)
  • mehrere Theaterstücke
  • sowie weit über 100 Einzeltexte, Kurzgeschichten, Erzählungen, Gedichte, Satiren & Essays

Seitenanfang

Anne Birk @ Wikipedia

Deutsche Wikipedia-Seite

Englische Wikipedia-Seite

Seitenanfang

Über nachstehende Links gelangen Sie direkt zum jeweiligen Seiten-Abschnitt der Bio-Bibliographie von Anne Birk mit allen wesentlichen Informationen, Details und Links zu Vita und Werken der Schriftstellerin:

Bio-Bib in Bildern

Biographie

Bibliographie

Wikipedia-Seiten


Seiten-Hierarchie (anklickbar):


Freitext-Suche @ www.AnneBirk.de: